Beim Klick auf den Namenszug öffnen sich Informationen zu Prof. Dr. Kautzsch. Beim Klick auf das Bild öffnet sich das Vorwort!

Prof. Dr. Emil Kautzsch

Textbibel

Das Alte Testament

Hier geht es weiter zum Text in neuer Rechtschreibung
Zur neuen deutschen Rechtschreibung

Die Sprüche.

Kapitel 2.

Die segensreichen Früchte der Weisheit.

1 Mein Sohn, wenn du meine Reden animmst

und meine Gebote bei dir verwahrst,
2 so daß du der Weisheit aufmerksam dein Ohr leihst,
dein Herz der Vernunft zuneigst -
3 ja, wenn du der Einsicht rufst,
nach der Vernunft hin deine Stimme erschallen lässest,
4 wenn du sie suchst wie Silber
und nach ihr forschest wie nach verborgenen Schätzen -
5 alsdann wirst du die Furcht Jahwes verstehen
und Erkenntnis Gottes gewinnen.
6 Denn Jahwe allein verleiht Weisheit,
aus seinem Munde kommt Erkenntnis und Vernunft.
7 Er spart den Rechtschaffenen Heil auf,
beschirmt die, die unsträflich wandeln,
8 so daß er die Pfade des Rechts behütet
und den Weg seiner Frommen bewahrt.
9 Alsdann wirst du Gerechtigkeit und Recht verstehen
und Geradheit, jede Bahn des Guten.
10 Denn Weisheit wird in dein Herz einziehen
und Erkenntnis wird deiner Seele lieblich sein;
11 Umsicht wird dich bewahren,
Vernunft deine Hüterin sein, -
12 daß sie dich vom Wege des Bösen errette,
von den Leuten, die Verkehrtes reden,
13 die der Geradheit Pfade verlassen,
um auf den Wegen der Finsternis zu wandeln,
14 die sich freuen, Böses zu thun,
über schlimme Verkehrtheit frohlocken,
15 die ihre Pfade krumm machen
und in ihren Bahnen auf Abwege geraten -
16 daß sie dich von dem fremden Weibe errette,
von der Auswärtigen, die einschmeichelnd redet,
17 die den Freund ihrer Jugend im Stiche gelassen
und den von ihrem Gotte geordneten Bund vergessen hat.
18 Denn zum Tode sinkt ihr Haus hinab,
und zu den Schatten führen ihre Bahnen.
19 Alle, die zu ihr eingehen, kehren nicht wieder
und erreichen nicht des Lebens Pfade -
20 damit du auf dem Wege der Guten wandelst
und die Pfade der Frommen einhaltest.
21 Denn die Rechtschaffenen werden das Land bewohnen,
und die Unsträflichen darin übrig bleiben.
22 Aber die Gottlosen werden aus dem Lande ausgerottet,
und die Treulosen aus ihm herausgerissen werden.